MP5080/xx


Bei den verkabelten Einbruchmeldeanlagen MP5080/xx handelt es sich um modulare Systeme, die sich für kleine bis mittelgroße Anlagen im privaten, industriellen und Dienstleistungsbereich eignet. Die Hauptkomponenten und -funktionen des Systems sind gemäß der Norm EN50131 mit Stufe 3 zertifiziert. Die Tastaturen, Lesegeräte und Erweiterungen sind durch einen proprietären Feldbus an die Mikroprozessor-Zentralen angeschlossen. Melder, Sirenen und andere Signalgeber werden dagegen an die Eingänge und Ausgänge der Zentralen und der anderen mit dem Bus verbundenen Geräte angeschlossen. Alle Eingänge sind sowohl nach Typ als auch nach Spezialisierung komplett konfigurierbar. Standortferne Alarmmeldungen können durch Sprachnachrichten, SMS oder numerisches Protokoll (für die Verbindung mit Alarmempfangszentralen) übermittelt werden. Das System kann lokal oder standortfern über Festnetz, Mobiltelefon, SMS und Internet verwaltet werden.

Einfache Verwendung:

Das auf dem Display der Tastatur geführte Menü ermöglicht eine einfache Verwendung sowohl bei der Programmierung als auch bei der Anwendung. Die unverschlüsselte Schrift des Namens der Eingänge, der Schlüssel, Codes und Bereiche ermöglicht es dem Benutzer, schnell und eindeutig den Alarm oder die auszuführende Handlung zu erkennen.

Höchstkapazität des Systems:

  • 64 Eingänge; 8 Abschnitte; 4 Bereiche; 8 Tastaturen; 16 Lesegeräte; 32 Codes; 32 Schlüssel; 1000 Ereignisse in der Ereignisliste
  • Fernsteuerung durch Telefonnetze PSTN und GSM mit der Möglichkeit, vokale, numerische und SMS-Alarme zu senden
  • Steuerung der DTMF-Steuerungen mit vokaler Anleitung und den Freiraum-Sprech- und Hörfunktionen sowie Caller ID
  • Verwaltung der SMS-Befehle mit der Möglichkeit, den Service durch die Sendung einer SMS zu aktivieren

Verwaltung durch Fest-/Mobilfunktelefon:

  • Einfache und vollständige Systemverwaltung
  • Praktisches und einfaches vokales Menü
  • Im Falle eines Anrufs sofortige Identifizierung des von der Alarmmeldung betroffenen Bereiches. Für die Tastatur Sprechen/Hören ist die Aktivierung der Freiraum-Hörfunktion vorgesehen

Verbindung mit einem Wachdienst:

  • Durch numerische Protokolle

Außerdem stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Programmierung über PC mit Hi-Connect-Software (Revision 3.50 oder höher)
  • Speicherung der Programmierung auf USB-Key, um die Programmierung zwischen PC und Zentrale zu übertragen oder eine Sicherheitskopie abzuspeichern
  • Aktualisierung der Firmware Geräte über USB-Schnittstelle mit USB-Key
  • Technologische Meldungen, die durch ein anderes Ereignis als einen Einbruch aktiviert werden. Nach einem Ereignis dieser Art kann das System auch spezielle Aktionen aktivieren.
  • Erweiterte Alarmsprachanrufe, mit denen spezifische Alarmsprachnachrichten für einzelne Sektoren und/oder Eingänge gesendet werden können.
  • Wiedergabe von Sprachnachrichten, anhand der die Tastatur dem Benutzer Informationen über das eingeschaltete oderausgeschaltete System und die Systemdiagnose durch Benachrichtigung über die Freisprechanlage meldet.
  • Servicesprachnachricht, d.h. die Möglichkeit für den Benutzer, mit jeder beliebigen Tastatur mit Sprachfunktion eine Sprachnotiz hinterlassen zu können, die bei der nächsten Deaktivierung lokal von jeder beliebigen Tastatur mit Sprachfunktion reproduziert wird.
  • Fernabhörung der Umgebung, die ermöglicht telefonisch abzuhören, was in der Umgebung passiert, indem über Tastaturen mit Sprachfunktion bis zu acht Abhörstellen adressiert werden.
  • Sprachunterstützung für Fernverwaltung, mit der das System den Benutzer durch Sprachnachrichten unterstützt.
  • Türöffner, mit dem eine Elektroverriegelung durch einen speziellen Ausgang gesteuert und der Zugang zu bestimmten Bereichen auf zugelassenes Personal beschränkt werden kann. Datum, Uhrzeit und Benutzer, die das Öffnen ausgelöst haben, sind in der Zentrale registriert.
  • Telefonische Aktivierung eines Ausgang ohne anfallende Gebühren bei der Beantwortung. Durch Nutzung der GSM Rufnummernerkennungseitens der Zentrale kann ein Steuerbefehl auf einem bestimmten Ausgang erzeugt und die Kommunikation nach den ersten 3-4 Klingelzeichen beendet werden, ohne dass Gebühren anfallen.
  • Erweiterte Automatisierung. Über eine in die Zentrale integrierte Zeitprogrammierung kann wöchentlich eine Reihe von automatischen Wiederholungsbefehlen eingegeben werden. Außerdem stehen zwei nicht mit den einschlägigen Normen konforme Hilfsfunktionen zur Verfügung, mit denen die vom System gewährleistete Sicherheit leicht und kostengünstig erhöht werden kann, wobei diese Funktionen jedoch dedizierte Anlagen nicht ersetzen:
  • Notfallmeldung, die Servicemeldungen erzeugt, wenn eine spezielle Taste gedrückt oder keine Bewegung in der kontrollierten Umgebung festgestellt wird.
  • Brandmeldung, die Servicemeldungen seitens der Zentrale erzeugt, wenn Brandmelder installiert wurden, die von dieser kontrolliert

Informieren Sie sich über das Elkron-System, alle Komponenten. Erfahren Sie mehr über die umfangreichen Möglichkeiten welche diese Anlage beitet. Nutzen Sie dazu unsere langjährige Erfahrung. Nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit uns auf, telefonisch 07251 – 9827088 oder per EMail.