FireAngel


Bewährte und ausgereifte Technik: Damit der Rauchwarnmelder seine lebensrettenden Funktionen über viele Jahre behält, ist es wie bei jedem technischen Gerät erforderlich, ihm von Zeit zu Zeit ein wenig Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Die Installation eines Rauchmelders dauert nur wenige Minuten – die Anweisungen liegen in der beiliegenden Bedienungsanleitung bei. Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Installation der Rauchmelder bzgl. anbringung im Raumes , Flur oder Treppenbereich.

Gemäß der deutschen Anwendungsnorm DIN 14676 und den gesetzlichen Vorgaben in vielen Bundesländern müssen alle Schlafzimmer, Kinderzimmer, Flure und Fluchtwege mit einem Rauchwarnmelder ausgestattet sein. In einem Einfamilienhaus sollte zusätzlich auf jeder Etage Ihres Hauses ein Rauchwarnmelder installiert werden. Für höchste Sicherheit wird die Installation eines Rauchwarnmelders in jedem Raum empfohlen, ausgenommen Badezimmer, Küche und Garage. In diesen Räumen sind Hitzemelder anzubringen, besonders in der Küche wo über die Hälfte aller Brände im Haus entstehen.

Konsequenzen bei Nichteinhaltung: Sind Eigentümer oder Mieter nach der jeweiligen Bauordnung verpflichtet Brandmelder anzubringen und deren Betriebsbereitschaft sicherzustellen und kommen sie dieser Pflicht nicht nach, so kann dies verheerende Folgen haben. Zum einen stellt dies eine baurechtliche Ordnungswidrigkeit dar, welche mit einer Nachrüstauflage verbunden werden kann. Im schlimmsten Fall wird das Bauamt eine Ersatzvornahme einleiten und damit unmittelbaren Zwang ausüben. Weiterhin verliert der Eigentümer oder Mieter den Versicherungsschutz, wenn ein Brandfall eintritt. Zivilrechtliche Ansprüche aufgrund von Mitverschulden sind ebenso wenig ausgeschlossen, wie strafrechtliche Konsequenzen, wenn bei einem Brand Menschen zu Schaden kommen. Daher sollte dafür Sorge getragen werden, mit vergleichsweise geringem Aufwand, nicht nur sich, sondern auch seine Mitmenschen vor Schaden zu schützen.

Informieren Sie sich bitte über die Rauchmelderpflichten und Fristen ihres Bundeslandes! Nutzen Sie dazu unsere Hilfe und Unterstützung. Nehmen Sie bitte unverbindlich Kontakt mit uns auf, telefonisch 07251 – 9827088 oder per Email.

 TIPS

Im Schlafzimmer. Am allerwichtigsten sind Rauchmelder überall dort, wo jemand schläft. Der Schutz vorm Erstickungstod beim Schlafen hat Priorität.

Im Flur. Sichern Sie ebenfalls den Bereich vor den Schlafzimmern. Vor allem auch den Fluchtweg, der bei einem Brand zum Telefon und zur Wohnungstür führen würde.

Wo noch? Weitere Rauchmelder sind vor allem in den Räumen sinnvoll, in denen viele Elektro- geräte stehen, ab und zu Kerzen brennen oder viel brennbares Inventar steht.

 

Wo per Funk? Je größer das Haus und je mehr Zwischentüren das Alarmsignal „schlucken“, desto sinnvoller sind Funkmelder. Nützlich können sie auch sein, um etwa Dachgeschoss oder Keller mit zu überwachen.

Wo nicht? Wasserdampf und Staub können Alarm auslösen. In Küche, Bad und Werkstatt besser nicht anbringen.

Wie montieren? Immer an der Zimmerdecke, weil der warme Rauch dorthin aufsteigt. Möglichst in der Raummitte, nicht am Rand oder in „toten“ Winkeln. Bitte immer die Anleitungen lesen!